Die Vereinssportseiten für Düsseldorf [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Basketball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
American Football: (Langenfeld Longhorns)
Junior Flag Team der Langenfeld Longhorns ist Deutscher Meister 2008

Die Junior Flags der Langenfeld Longhorns haben es geschafft. Drei Wochen nach dem Gewinn der NRW Meisterschaft in der 9er Flag Football Leistungsliga nahm das Team am vergangenen Wochenende am German Flag Bowl, dem Endrunden-Turnier um die Deutsche Meisterschaft, in Rothenburg ob der Tauber teil und gewann dort sensationell den Titel. Das Team aus Langenfeld nahm zum ersten Mal am German Flag Bowl teil und galt daher als krasser Außenseiter. In einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld, boten alle Teams den zahlreichen Zuschauern durchweg Flag Football auf aller höchstem Niveau.

Die Deutsche Meisterschaft im Flag Football, der kontaktarmen Variante des American Footballs, wurde in Turnier-Form ausgespielt. Insgesamt neun Landesmeister der einzelnen Landesverbände aus dem gesamten Bundesgebiet bildeten das Teilnehmerfeld und spielten in zwei Gruppen zunächst die Vorrunde aus. Mit zwei Siegen gegen die hoch favorisierten Hamburger Flag Devils (14:7) und Dresden Monarchs (20:7) sowie einem Unentschieden gegen die Frankfurts Pirates (12:12) und einer Niederlage gegen Gastgeber Franken Knights (0:8) beendeten die Longhorns die Vorrunde als Gruppenzweiter und qualifizierten sich somit für die Zwischenrunde. Im PlayOff um den Einzug ins Halbfinale warteten die Lübeck Cougars als Gegner. Mit einem knappen, aber letztlich verdienten 7:6 zog die Mannschaft von Head Coach Maik Rudolph ins Halbfinale ein. In der Runde der letzten Vier blieben die Longhorns auch über den Top-Favoriten, Wiesbaden Phantoms, siegreich (10:6) und standen somit im Finale. Gegner hier waren wiederum die Franken Knights, gegen die es in der Vorrunde die einzige Niederlage im gesamten Turnierverlauf gegeben hatte.

Alle Spieler, allen voran Quarterback Michel Fritsche wollten die Scharte aus der Vorrunde wettmachen. Mit der beeindruckenden Unterstützung von fast 50 aus Langenfeld angereisten Fans, die zumeist erst Sonntagfrüh angereist waren und die die fast 800 km lange An- und Abreise für ihr Team in Kauf nahmen, sollte das eigentlich unmöglich scheinende erreicht werden. Mit unbändigem Siegeswillen und überragendem Teamgeist drehte das Team einen 0:6 Rückstand und siegte schließlich verdient mit 9:6.

„Das Football-Sprichwort, die Offense gewinnt Spiele und die Defense gewinnt Meisterschaften, hat sich wieder mal bestätigt“, so waren sich nach dem Turnier die Coaches der Flags, Maik Rudolph, Daniel Berg, Erik Vieth, Marc Zimmermann und Marcel Galdiks einig. „Unsere Defense hat an diesem Wochenende ihre überragende Saisonleistung bestätigen können. Wir haben in den sieben Turnierspielen nur in einem Spiel mehr als einen Touchdown zugelassen. Mehrere Interceptions, sogar ein Interception-Touchdown sprechen hier eine deutliche Sprache. „Die Offense hat sich von der starken Defense motivieren lassen und die erforderlichen Punkte geholt“, so die Coaches weiter.

Nach dem Schlusspfiff brachen dann auch alle Dämme. Sämtliche mitgereiste Fans, Spieler sowie Eltern und Betreuer lagen sich freudetrunken in den Armen. Es wurde gejubelt und teilweise hemmungslos vor Freude geweint. Der Sonntagfrüh extra aus Frankreich angereiste Longhorns Geschäftsführer Hans-Willi Eichenberg war ebenfalls sichtlich gerührt: „Unser Team hat heute einer überragenden Flag-Saison die Krone aufgesetzt.“

Head Coach der Flags, Maik Rudolph, war überwältigt und völlig zufrieden: „Wir haben in den zwei Tagen bewiesen, was man mit Teamgeist und Siegeswillen auch als Außenseiter erreichen kann. Es war ein sehr anstrengendes Turnier, das auf höchstem Niveau mit sieben Spielen in zwei Tagen ausgetragen wurde. Jedes Spiel dauerte fast so lange wie ein normales Liga-Spiel. Somit kann man sich in etwa vorstellen, was für ein anstrengendes Pensum alle Spieler zu absolvieren hatten.“

Und nachdem am Samstag mit Quarterback Michel Fritsche, Receiver Michel Gißke und Running Back René Weile auch noch drei wichtige Spieler verletzungsbedingt angeschlagen waren, hatte das Langenfelder Team nur noch geringe Hoffnung, etwas erreichen zu können. Zumal nach dem Halbfinale auch noch Cornerback Celina Martin für das Finale auszufallen drohte. Doch die Physios der Longhorns haben fast alle Spieler in Schwerstarbeit wieder hinbekommen und so musste der Nachwuchskader lediglich den Ausfall von René Weile kompensieren. Und das ist der Mannschaft eindrucksvoll gelungen.

Es wurden in den zwei Tagen alle Spieler, auch die Backups, eingesetzt und alle haben eine überragende Leistung gezeigt. Darauf sind die Coaches besonders stolz. Die Horns mussten in fast allen Spielen einem Rückstand hinterherlaufen. Doch das Team um Rudolph hat nie aufgegeben und immer eine tolle Moral bewiesen.

„Wir wurden von unseren Fans von der Tribüne hervorragend unterstützt. Das gesamte Team aus Spielern, Coaches, Betreuer sowie mitgereisten Eltern und Fans sind in den letzten drei Tagen zu einem großen Team zusammengewachsen. Wir alle haben in der abgelaufenen Saison immer an einem Strang gezogen. Nun bekommen wir für die viele und anstrengende Arbeit den verdienten Lohn“, so der Team Betreuer der Junior Flags, Ralf Will. „Ich denke wir haben gewonnen, weil unser Team den Sieg unbedingt wollte. Die Spieler waren nach der Vorrunden-Niederlage gegen die Knights heiß auf eine Revanche. Und als sie beim Betreten des Spielfeldes vor dem Finale noch die Unterstützung des Langenfelder Mobs spürten, da konnte man das Leuchten und das Feuer des Willens in den Augen aller Spieler förmlich sehen, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Es ist toll und macht mich als Betreuer stolz, was wir Longhorns in der diesjährigen Saison und vor allem in den letzten drei Tagen auf die Beine gestellt haben. Das Team hat sich diesen Erfolg mehr als verdient“, so Will weiter.
Bei der Siegerehrung wurden alle Spieler und Coaches mit Medaillen und dem Siegerpokal sowie Quarterback Michel Fritsche als Team-MVP ausgezeichnet. Total erschöpft aber überglücklich bestieg das Team den Mannschaftsbus zur Heimfahrt und wurde am frühen Morgen von fast zwanzig Eltern mit einem riesigen, beleuchteten Plakat begeistert empfangen.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 15283 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 08.10.2008, 08:39 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5508 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1065282 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 19.08. (Langenfeld Longhorns)
Longhorns besiegen Giants
- 16.04. (Langenfeld Longhorns)
DKB HBL: HSV erleidet Rückschlag im Kampf um die Champions League 25:33 (11:15) – Hamburg unterliegt SC Magdeburg
- 16.04. (Langenfeld Longhorns)
Longhorns unterliegen im letzten Test
- 25.09. (Langenfeld Longhorns)
Longhorns gewinnen Spitzenspiel gegen die Vampires!
- 02.09. (Langenfeld Longhorns)
Longhorns melden sich aus der Sommerpause zurück!
- 06.04. (Langenfeld Longhorns)
ASC e.V. muss Insolvenz anmelden
- 28.03. (Langenfeld Longhorns)
Rückzug der Potsdam Royals aus der GFL2 Nord des American Football
- 21.03. (Langenfeld Longhorns)
Langenfelder Angriffs Duo trägt entscheidend zum Sieg gegen Italien bei
  Gewinnspiel
Wo findet das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee statt?
In Oberstdorf
In Innsbruck
In Garmisch Partenkirchen
In Bischofshofen
  Das Aktuelle Zitat
Heinrich Lübke, Bundespräsident
Es war ein Tor. Ich habe es genau gesehen, meine Herren. (über das "Wembley-Tor" 1966)
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016